RSS Feed

Posts Tagged ‘Heilsbronn’

  1. Der Glühwein und ich.

    November 18, 2011 by Florian

    Es wir kalt, kälter, am kältesten und danach kommt praktisch ja schon August.

    Grund genug für euren Lieblingsblogger nach Nürnberg zu marschieren und die aus dem letzten Jahr übrig gebliebenen und mittlerweile doch recht armseligen Vorräte, an Glühwein, wieder aufzufüllen.

    Da in einen der gängigen Pappekanister ja bekanntlich nur 10 Liter reinpassen und das legendäre selbsterhitzende 50er Glühwein-fässla noch erst erfunden werden muss, hab ich diesmal einfach mal 13 dieser hoch-geschmeidigen Genussgefäße aus Papier und Plastik mit auf meinen Weg hin, gen Sommer, geschultert.

    Mit dem ein oder anderen Tässchen lassen sich Weihnachtslieder, weiß behaarte Männer, in rotem Mantel & mit Schornsteinfetisch doch viel besser ertragen.
    Beim Weihnachtsmann frag ich mich ja immer:

    Wieso frierts den Typen eigentlich nicht an den Füßen?

    Entweder er macht es so wie sein dauerhaft alkoholkrankes Rentier Rudolf (woher soll die Rote Nase denn sonst kommen?) oder er hat einfach nur gutes Schuhwerk in Übergröße.

    Und weil wir ja ein Schuhblog sind, müssen wir uns jetzt gleich mal mit den Schuhen des Weihnachtsmanns beschäftigen. Und weil der fette Rote Kobold ja dicke Säcke mit Geschenken und anderen tollen Sachen ständig bei Ebay und Co. kauft (hier einen hochachtungsvollen Knicks an unserem Stammleser & Ebaymeister Tobi ;)) und diese anschließend umhertragen muss hat er bestimmt große Füße, also Schuhe in Übergrößen.

    Logisch. Also fasse wir mal zusammen was so ein Weinhnachtsmann von Welt für Anforderungen an sein Schuhwerk in Übergröße stellen muss:

    Herrenstiefel in Übergrößen (wegen der großen Stampfer)

    Herrenstiefel Übergrößen Wasserdicht (Bei den Winden da draußen kann schon der ein oder andere Glühweinschluck auf die Stiefel gehen)

    Herrenstiefel in Übergrößen mit Durchtrittsicherung (die Berufsgenossenschaft und der angeschlossene Verein „Die fetten Kaminkletterer e.v.“ schrieben für jeden Kaminsteigevorgang ein Durchtrittssicheres Regelschuhwerk zum Schutz vor Nägeln oder Mistgabeln vor (§352 Abs. 1 Nr 4 der Schornsteinbekletterungsverordnung).

    Außerdem muss der Schuh noch antistatisch, öl-, säure-, lauge- und hitzebeständig sein. (Kleinen Kindern ist ja schließlich alles zuzutrauen!)

     

    Nichts leichter als dass dachte ich mir also und bin mit dem Auto mal wieder nach Heilsbronn zu Kyki Schuhe gefahren. Die Mädels, im Laden, kennen mich nun ja schon von so der ein oder anderen Schuhanprobierorgie, oder natürlich von meinem famosen Ausflug auf die Messe nach München. Nach den üblichen Begrüßungsritualen (erst mal den Laden um-queren und an jeder Ecke kurz Revier markieren) und einem leckeren Cappuccino hab ich mir dann das Schuhregal mit den Herrenschuhen in Übergrößen vorgenommen.

    Alles in allem war für den Schornsteinpiraten leider nix dabei. Aber so als normale Mensch (Ohne Vollbart und rotem Mantel) mit Übergröße war einiges an Herrenstiefel in Übergrößen geboten. Ich hab, für mich, ein Paar gefunden, ihr könnt ja hier mal raten welches und mir dann nen Kommentar posten. Dem Gewinner gebe ich am Ansbacher Weihnachtsmarkt drei Tassen dieses Getränkes aus. Na wenn das nix ist ;).

    In Liebe,
    Euer Flo.


  2. Moda Made in Italia Messe München und die Suche nach Übergrößen

    Oktober 12, 2011 by Florian

    Nächstes Jahr Messeleitung?

    Ich bin es, der Auserwählte. Hallo allerseits. Hier ist wieder Flo. Schuhblogger aus Leidenschaft.

    Durch Wahnsinn, harte Worte in der Zeitung und eine menge Promille die sich jedes Wochenende durch meinen Blutkreislauf schlingert.

    In den letzten Tagen ist doch mal wieder viel passiert. Das BKA gibt unseren Daten ein neues, sicheres Zuhause, die Slovaken haben nicht so Bock auf „Euro-Rette-Dich„-spielen und meine Durchlauchtigkeit hat sich gestern morgen auf die Münchener Messe „Moda Made in Italia“ begeben.

    Zugegeben es war ja richtig Interessant. Die Firma Kyki aus Heilsbronn hat mich als absoluten uneingeschränkten Fachberater und Experten im Bereich Männerschuhe in Übergrößen eingepackt und nach zwei Stunden Autofahrt, herzzerreißenden Wendemanövern und einem kleinen Zwischenstop beim Bäcker unseres Vertrauens waren wir am Eingang der Messe.

    Dort Firmeneinladung abgegeben und eine dieser unglaublich schicken roten Tiermarken an die Hose hin befestigt bekommen. Ich, gespannt wie ein Flitzebogen und mit einer Stimmung wie Olli Höneß nach einer Niederlage gegen die Spielvereinigung Greuther Fürth im Sauseschritt rein in die Halle vorbei an den Wachen des Eingangs und frontal auf die Stände zu.

    Schuhe Schuhe Schuhe...

    Am Anfang war ich echt angenehm überrascht. Wenig los am letzten Tag & echt viele schicke verschiedene Schuhe, keine aufdringlichen Stände (ganz im Gegenteil. Bei Fragen oder Einkaufsabsichten bitte betteln Sie den Verkäufer) und das Mittagessen war mit einem Preis von circa 9 Euro für eine normale Portion Spaghetti Bolognese ja auch schwer zu überbieten. Zum Mittagessen gab es für mich dann Wasser, Becks-Bier (welches angeboten wurde) steht in meiner Bier-Rangliste ja tendenziell ziemlich weit unten.Es geht doch nichts über ein Gutmann Hefeweizen.

    Überrascht war ich dann vom Angebot an Damenschuhen in Übergrößen oder Herrenschuhe in Übergrößen. Ein Angebot? So gut wie nicht vorhanden. Nur die wenigstens Hersteller produzieren in Übergrößen oder interessieren sich daran.

    Es wird wohl noch viel Arbeit sein die Hersteller davon zu überzeugen auch Schuhe für Elefantentreter XXL Füße zu produzieren.

    Ich als der unabhängiger Schuhblogger gebe alles, aber auch wirklich ALLES um den Jungs und Mädels der Schuhindustrie mal richtig in den Hintern zu treten und in die Gänge zu treiben. Dabei helfen könnt Ihr mir übrigens: Macht meinen Blog bekannt. Im Puff der Nutte ins Ohr flüstern, in der U-bahn laut herumschreien oder einfach nur online auf meinen mein-schuh-blog.de verlinken.

    ich im Auto? Autobahn frei.

    Heimwärts kamen wir dann noch durch ein Blitzlichtgewitter und differse Rechts/Links Kombinationen. Aber hey, ich lebe noch.


  3. Schlampenfest 01.10.2011 Nürnberg

    Oktober 7, 2011 by Florian

    Schlampenfest in Nürnberg

    Schlampenfest in Nürnberg

    Tada, hier bin ich wieder euer Lieblings SMS (Schuhblogger mit Sack).  Ich hab mir gestern mal einen verdienten Tag Auszeit genommen und vom ganzen Bloggerstress zu entspannen. Außerdem hatte ich noch so unwichtige Sachen zu tun wie auf die Arbeit gehen und meiner Schwester daheim was helfen. Abends dann noch schnell im Fussballtraining ordentlich mit Muskelkater versorgt (Fußballschuhe in Übergrößen) und heute morgen dann ganz sportlich mit dem Auto in die Arbeit.
    Nein, nicht rein sondern außen geparkt halt. tzzz.

    Da ich aktuell aber keinerlei Lust auf Tabellen und Betriebswirtschaftsauswertungen habe schreibe ich noch meinen Artikel über das Nürnberger Schlampenfest am 01.10.2011 im Nachtcafé Planet Earth (am Josephsplatz 10 – Nürnberg). 

    Sicherlich werdet ihr euch Fragen: Wie kommt man als „normalo“ Mann, ohne Lust auf Highheels in Übergrößen und Frauenkleider auf eines der ältesten und größten Transvestite und Transgender- Treffen in Deutschland?

    Ganz einfach: Da ich in den letzten Tagen vor dem Fest bei Kyki Schuhe Unter- und Übergrößen schicke Businessschuhe in Größe 49 eingekauft habe und dort eben Werbung zum Schlampenfest in Nürnberg gesehen habe dachte ich mir: Hey Flo, du als weltoffener, intelligenter und hübscher Mitbürger solltest dir das unbedingt mal ansehen. Schnell bei den Mädels im Kyki-Laden in Heilsbronn noch ein paar Infos eingeholt (Kyki ist Sponsor dieser Party in Nürnberg) und schon konnte es losgehen.

    Gesagt & getan. Ein paar Tage später saß ich dann in einer vollen Bar umhüllt von gut gelaunten, feiernden Trans-gruppe.  Meine Freundin war auch dabei und ihr wurden mehrmals das Kompliment gemacht „du siehst so echt nach Frau aus“. JA WIE JETZT?  Für Sie ein eher zweifelhaftes Vergnügen, aber ich hatte bei solchen Sprüchen meinen Spaß. Alles in allem war der Abend im Planet Earth sehr gut besucht (teilweise gesteckt voll) und auch bei den Verkleidungen bzw. Anziehsachen der „Frauen“ waren so einige exotische hingucker geboten. High Heels wo hin man sehen konnte, darunter auch viele High Heels in Übergrößen.

    Fazit: Für Transvestite und Transgender aus der Region Bayern und auch Deutschlandweit wohl ein muss. Als normalo nicht unbedingt , dennoch wurden wir zwei in dieser offenen Gesellschaft sehr gut aufgenommen.

    Sehr zu empfehlen ein Beitrag von BabsnerTV:
    [youtube]http://www.youtube.com/watch?v=Gv9nCaIzeo0[/youtube]